Als unabhängige Filmproduktion und Drehbuchschmiede verstehen wir uns als Heimat für Stoffe und filmische Ansätze, die in mehrerlei Hinsicht grenzüberschreitend sein können und wollen. Mit einem Schwerpunkt auf Themen, die sich aus migrationsbedingten sozialen Umständen und vor dem

Dren Zherka

DrenZherka_Headshot.jpg

hat seine ersten Erfahrungen beim Film in seiner Heimat Kosovo gesammelt bis er 2003 nach New York zog. 2007 führte ihn sein Weg nach Berlin, das inzwischen zu seinem Zuhause geworden ist. Dort hat er neben einem Studium im Fachbereich Regie an der "filmArche", auch Europäische Ethnologie an der Humboldt-Universität zu Berlin studiert. 2016 drehte er sein Debüt Spielfilm „EHO", der Weltpremiere auf dem Montreal World Film Festival feierte, wo er auch den "Silver Zenith" in der Kategorie "Erster Film" gewann. Es folgten weitere Teilnahmen an internationalen Festivals, wie z.B. bei den "Hofer Filmtagen" oder dem "Mumbai International Film Festival"

Hintergrund moderner, multiethnischer Gesellschaften und deren alltäglichen Herausforderungen ergeben, konzentrieren wir uns auf Geschichten, die sich mit Genrekonventionen, standardisierten Erzählweisen und vorgefertigten Plotgerüsten kreativ auseinandersetzen.  

Ingo Lehmann

hat nach ersten Kurzfilm-Erfahrungen in Kiel Medienwissenschaft studiert (Nebenfächer: Anglistik/ Amerikanistik, Europäischen Ethnologie, Kulturmanagement) sowie in Paris „Cinéma et Audiovisuel“. Es folgten weitere eigene Filmarbeiten und die Mitwirkung an Film- und TV-Projekten sowie Publikationen von Artikeln und Büchern.  Nach seinem Universitätsabschluss zog es ihn nach Köln, wo er in diversen Positionen der Film- und TV-Produktion Erfahrungen sammelte. Infolge seiner Entwicklung als Redakteur, Autor und Regisseur ist er seit 2018 auch als Producer tätig. Außerdem arbeitet er an der Entwicklung von Spielfilm-Stoffen und Drehbüchern.